Warum es sich nicht mehr lohnt, Buchhaltung selber zu machen!

Viele Kleinunternehmer machen Buchhaltung und Administration selber und das nicht gerade gerne.

Wir sprechen jeden Tag mit neuen Kunden, welche unzufrieden sind mit der Art und Weise der Buchhaltung und der Menge an Zeit welche sie in den „ganzen Papierkram“ investieren müssen. Unsere Mission ist es, dies umfassend zu ändern.

Buchhaltung selber machen ist günstiger – ein Trugschluss

Immer wieder treffen wir auf Leute welche der Meinung sind, Buchhaltung selber zu machen sei günstiger. Zugegebenermaßen, das stimmt oft, wenn man als Alternative zum selber machen nur die traditionellen Treuhänder/Steuerberater in Betracht zieht. Accounto ist indes immer günstiger als selber buchen.

Nehmen wir als Beispiel den typischen selbständig erwerbenden Handwerker.  Z. Bsp. ein Schreiner. Folgende Arbeiten fallen für ihn im Bereich Administration pro Monat an:

  • Tägliches Öffnen der Post, Sortieren etc. 15 Minuten täglich à 20 Tagen = 5h
  • Verbuchen der Lieferantenrechnung 10 à rund 6 Minuten je = 1h
  • Zahlungen erledigen = 0.5h
  • Verbuchen der Bankkonti / Postkonti = 1h
  • Mahnungen 0.25 h
  • Mehrwertsteuerabrechnung anteilig pro Monat = 0.25h

 

Total 8h pro Monat

Rechnet man nun diesen Stundenaufwand mit dem Vollkostensatz für Administration (alle Kosten die pro Mitarbeiterstunde anfallen, also Salär, Sozialkosten, Büro, Kleinmaterial, Versicherungen etc)  von rund CHF 55.— hoch, landen wir bei einem Aufwand von rund CHF 440.— pro Monat.

Auf das Jahr hochgerechnet ergibt sich so ein Aufwand von CHF 5’280.–. Hinzu kommt am Ende eines jeden Jahres der Aufwand des Treuhänders/Steuerberaters für Jahresabschluss und Steuererklärung. Das schlägt in der Regel nochmals mit CHF 1’500.—zu Buche. Alles in allem kostet die „schlanke“ Lösung also rund CHF 6’500.- im Jahr.

Was könnte man in der Zeit tun?

Viel gravierender sieht es logischerweise aus, wenn wir anstatt der internen Vollkosten, den Umsatz einsetzen, den unser Schreiner in derselben Zeit hätte machen können. Laut Verband der Schweizerischer Schreinermeister und Möbelfabrikanten VSSM betrug der Stundansatz für Berufsschreiner im 2014 CHF 99.- pro Stunde. Unser Schreiner hätte in der Zeit also fast CHF 800.- verdienen können.

Wenn unser Schreiner nun die Buchhaltung durch Accounto erledigt, fallen für ihn Kosten in der Höhe von CHF 110.- pro Monat an. Da ist auch der Abschluss und die Steuererklärung mit drin. Aufs Jahr gesehen, lässt sich so durch Accounto rund CHF 5’000.—sparen.

Arbeiten ist nicht alles

Nun ist immer mehr Umsatz machen natürlich nicht alles. Das gilt für Kleinunternehmer, die typischerweise die Buchhaltung und Administration oft in ihrer Frei- und/oder Familienzeit machen müssen, ganz besonders. In dem Kleinunternehmer die Buchhaltung nicht selber machen, haben sie mehr Zeit – und sparen gleichzeitig Geld.

Sicherheit & Kontinuität

Das ist jedoch nicht der einzige Vorteil. Durch das Erledigen der Buchhaltung durch professionelle Kräfte steigt auch die Sicherheit und Kontinuität der Buchhaltung. Unser Schreiner kann sich mit Accounto sicher sein, dass alles seine Richtigkeit hat und dass er Finanzdaten dann verfügbar hat wenn er sie wirklich auch benötigt.

Jetzt unverbindlich Beratung & Offerte einholen   ab CHF 99.– Fixpreis pro Monat

 

1Kommentar

Schreib einen Kommentar